Gloss Smudging: Neue Färbemethode macht Balayage Konkurrenz!

Die Antwort besteht aus zwei Worten und lautet: Gloss Smudging. Gloss – was?!

Gloss Smudging nennt sich eine neue Haarfärbemethode, nach der gerade alle in L.A. und New York verrückt sind!
Das Beste: Du musst dafür nicht stundenlang beim Friseur hocken, denn es dauert gerade mal zehn Minuten. Lediglich der letzte Schritt bei der Haarwäsche ist für das total natürliche, glänzende Ergebnis entscheidend.

Vergleichen lässt sich diese neue Colorations-Methode, die Balayage gerade Konkurrenz macht, mit dem Auftragen eines Eyeliners, den man zum Ende hin leicht verwischt ( von engl.: to smudge = verwischen/ verschmieren ). Nur, dass es hier die Highlights in den Haaren sind, die dank des neuen Treatments zum Ansatz hin verblendet werden. Dadurch entsteht dieser total natürliche Look.

Gloss lässt natürlichen Farbton durchscheinen

„Das Gloss, das bei dieser Methode verwendet wird, tönt das Haar, aber lässt den Farbton darunter durchscheinen“, erklärt Gion Vincent vom New Yorker Hair-Salon Studio B, zu dessen Kundinnen u. a. Streetstyle-Star Taylor Tomasi Hill zählt. „Außerdem verleiht es den Haaren einen umwerfenden Glanz.“

Und so wird Gloss Smudging gemacht:

„Nachdem die Highlights ins Haar gesetzt wurden, wird das Gloss mit einer Bürste auf den Haaransatz Strähne für Strähne aufgetragen und über eine Länge von etwa vier Zentimetern verwischt”, erklärt der New Yorker Hairstylist Gion Vincent.

„Gloss Smudging gibt dem Haar zum Einen den begehrten ‘Lived in’-Look, zum Anderen verlängert es die Zeit zwischen den Friseurbesuchen, weil es den Übergang zu dem dunkleren Ansatz der Naturhaarfarbe fließender macht.“ 

Interessiert? Dann frage uns!
Das Team von hairvision steht Dir für Fragen jederzeit telefonisch als auch persönlich im Salon zur Verfügung.

Quelle: Instyle

 

Pin It on Pinterest